Kundgebung für ein friedliches Europa

OLDENBURG – Am Dienstag, den 21. Mai veranstaltet die Bundestagsfraktion der LINKEN eine Kundgebung auf dem Bahnhofsplatz in Oldenburg. Anlässlich der Europawahl will die Partei auf die Rüstungspolitik der EU aufmerksam machen.

„Derzeit geben die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gemeinsam 200 Milliarden Euro pro Jahr für das Militär aus und in Zukunft soll es noch mehr werden. Dieses Geld wäre doch in der Bildung, dem Gesundheitswesen oder der Infrastruktur deutlich besser aufgehoben“, sagt die Oldenburger Bundestagsabgeordnete Amira Mohamed Ali.OLDENBURG – Am Dienstag, den 21. Mai veranstaltet die Bundestagsfraktion der LINKEN eine Kundgebung auf dem Bahnhofsplatz in Oldenburg. Anlässlich der Europawahl will die Partei auf die Rüstungspolitik der EU aufmerksam machen.


Auch die Waffenexporte aus der EU müssten aufhören, fordert die LINKEN-Politikerin. „Einige der größten Rüstungshersteller sind in der EU beheimatet. Mit ihren Waffen werden weltweit Menschen ermordet und vertrieben. Wir wollen, dass Europa sich nicht weiter an diesem blutigen Geschäft beteiligt.“

Die Kundgebung beginnt um 13:30 Uhr auf dem Bahnhofsplatz in Oldenburg. Eine zweite Kundgebung gibt es in Delmenhorst, sie beginnt um 16:00 Uhr auf dem Rathausplatz.

Kommentare sind abgeschaltet.