Grenzenlose Solidarität statt G20!

Der Kreisverband DIE LINKE Oldenburg-Ammerland unterstützt den Aufruf der Oldenburger Regionalgruppe von attac und anderen Initiativen und Gruppen, sich an der internationalen Großdemonstration gegen den G20-Gipfel in Hamburg am 8. Juli 2017 zu beteiligen. Wir hoffen auf eine eindrucksvolle Demo für Frieden und eine gerechte Weltordnung.

Am 7. und 8. Juli treffen sich die Vertreter*innen der größten Industrienationen in Hamburg.  Sie wollen dort beraten, wie die bestehende Weltordnung gesichert und ausgebaut werden kann – eine Weltordnung,

  • die die mächtigsten Nationen immer mächtiger werden lässt und den Rest der Welt ins Abseits drängt,
  • die Großkonzernen und Banken märchenhafte Profit beschert und einem wach­senden Teil der Menschheit Verelendung und Hunger bringt,
  • die die unerschöpfliche Gier der transnationalen Unternehmen nach Rohstoffen und Energiequellen befriedigt und den Raubbau an den natürlichen Lebens­grundlagen der Menschheit vorantreibt.

Um diese Weltordnung abzusichern, werden Bürgerkriege angezettelt und angeheizt sowie kriegerische Interventionen durchgeführt, die zum Ziel haben, unbotmäßige Regierungen von der Macht zu verdrängen. Die Folgen: Millionen Tote, Millionen Menschen, die sich auf der Flucht vor Tod, Hunger und Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen befinden und die explo­sionsartige Zunahme von Gewalt und Terror.

Während sich die Repräsentant*innen dieser herrschenden Weltordnung beim G20-Gipfel in den Messehallen verbarrikadieren, wollen wir, die andersdenkenden Menschen, in Hamburg auf die Straßen gehen und in einer machtvollen Demonstrationen unseren Protest gegen ein System zum Ausdruck bringen, das diese kalte und grausame Welt des globalisierten Kapi­talismus hervorbringt. Wir werden unsere Solidarität mit all jenen zeigen, die weltweit mit ih­ren Protesten der Politik der G20 entgegentreten.

Die Regionalgruppe Oldenburg von ATTAC hat einen Bus nach Hamburg organisiert:

Abfahrt: Sa. 8.7., 8.30 Uhr von Oldenburg ZOB

Rückfahrt: ca. 17.00 Uhr von Heiligengeistfeld in Hamburg

Fahrpreis: 10.00 €

Anmeldungen unter: dieter_klusmann@web.de;

oder telefonisch: 0176-47123481.

 Aufruf zum Gipfel –   Last Call

Am Montag, 3.7., findet um 20.00 Uhr im Alhambra in Oldenburg ein letztes Treffen vor dem G20-Gipfel statt. Hier können sich alle, die zu Protestaktionen zum Gipfel nach Ham­burg fahren wollen, mit letzten Informationen versorgen, sich absprechen, Gruppen und Fahrgemeinschaften bilden und vieles andere mehr. Dieses Treffen soll dazu beitragen, dass auch die anderen anlässlich des Gipfels geplanten Aktionen und Veranstaltungen in Hamburg in der Zeit vom 5. – 8. Juli ein voller Erfolg werden. Kommt zahlreich!

Kommentare sind abgeschaltet.