Die LINKE Oldenburg/ Ammerland hat mit Anke Domscheit-Berg am 3. Juli eine engagierte Frontfrau der digitalen Szene zu Gast. Sie wird über die Risiken aber auch Chancen der digitalen Revolution sprechen wird. Die Veranstaltung findet im Phönix in der Ehnernstraße 15 statt und beginnt um 19 Uhr.

Wie wird sich unser Leben in der digitalen Gesellschaft verändern? Was bedeuten die rasanten Veränderungen für unsere Arbeitswelt, Bildung und für die Demokratie?

Die Politik, sagt Anke Domscheit-Berg, ist noch nicht eingestellt auf diese Revolution und das ist gefährlich. Denn wir brauchen dringend eine Debatte, wie soziale Sicherheit, Bürger*innenrechte und gute Bildung in Zukunft gewährleistet werden können. Die Digitalisierung darf nicht zu neuer Ausbeutung und Ungerechtigkeit führen. Im Gegenteil, sie bietet Möglichkeiten, die Gesellschaft positiv zu verändern.

Über diese Möglichkeiten wird Anke Domscheit-Berg am 3. Juli ab 19 Uhr im Phönix sprechen. Sie gilt als Frontfrau der digitalen Szene, hat lange Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet, war eine prominente Piraten-Politikerin, engagiert sich leidenschaftlich für Frauenrechte und Geflüchtete. Und sie kandidiert bei den Bundestagswahlen als parteilose Kandidatin für die LINKE in Brandenburg. Moderiert wird die Veranstaltung von Amira Mohamed Ali, der LINKEN-Direktkandidatin für die Bundestagswahlen im Wahlkreis Oldenburg/ Ammerland.

Kommentare sind abgeschaltet.