Wanderausstellung: Der Mensch ist (k)eine Ware

Vom 4.6. bis zum 16.7.2018 – kommt die Wanderausstellung „Der Mensch ist (k)eine Ware“ nach Oldenburg. Die Ausstellung behandelt den Neoliberalismus; jene Ideologie, die bis heute alle Lebensbereiche „durchökonomisiert“. Das Thema nimmt in der öffentlichen Debatte noch immer nicht den Stellenwert ein, den es haben sollte. Darum ist diese Ausstellung wichtig!

Ausstellungstext: Der Neoliberalismus, die aktuelle Variante des Kapitalismus, hat unser Leben in den letzten 20 Jahren deutlich verändert. Markt und Wettbewerb bestimmen immer mehr. Eine Entwicklung, die auch vor dem sozialen Bereich nicht Halt macht. Zu welchen Veränderungen sie in den Bereichen der Sozialen Arbeit, des Bildung- und Gesundheitswesens geführt hat, darum geht es in der Wanderausstellung. Die Ausstellung zeigt Missstände auf, regt zur kritischen Diskussion an und formuliert Alternativen.

Ort: Oldenburg Foyer der Universitätsbibliothek, Campus Haarentor Eröffnungsveranstaltung am 4.6.2018, 19.30 Uhr im Bibliothekssaal mit Vorträgen von Professor i. R. Dr. Reinhard Schulz und Professor i.R. Dr. Hans-Jürgen Bandelt (Universität Hamburg) Hans-Joachim Müller führt in die Ausstellung ein.

Kommentare sind abgeschaltet.